Bildband_Depression_Mal-gut-mehr-schlecht

Veranstaltung zur Gefühlswelt depressiver Menschen in Hannover

Am 31. Oktober 2020 um 19 Uhr können an der St. Martinskirche in Hannover Interessierte bei einer Veranstaltung zu der Gefühlswelt depressiver Menschen teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Die Fotografin Nora Klein widmet sich dabei auch visuellen Ausdrucksformen der Depression. Sie studierte von 2008 bis 2014 im Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie.

In „Mal gut, mehr schlecht.“ zeigt Fotografin Nora Klein jenseits von Worten eine visuelle Ausdrucksform für die Gefühlswelt depressiver Menschen. Gemeinsam mit der depressionserfahrenen Sabine Fröhlich möchte Nora Klein eine unsichtbare Krankheit sichtbar machen.

Portrait_NoraKlein_SabineFröhlich_Vortrag_Depression

Foto: Nora Klein

Seit 2018 sind sie mit Ihrem Vortrag in Deutschland unterwegs und stellen Bilder aus dem gleichnamigen Buch sowie persönliche Geschichten von betroffenen Menschen vor. Die Veranstaltung soll helfen die Krankheit Depression mithilfe von Bildern und Worten besser zu verstehen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit mit Nora Klein und Sabine Fröhlich ins Gespräch kommen. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, es sind 60 Besucher*innen zugelassen. Die Vortragsreihe wird von der Deutschen DepressionsLiga e.V. und der BARMER gefördert.

Zeitpunkt der Veranstaltung:

31. Oktober 2020, 19 Uhr

Ort:

St. Martinskirche, Kirchstraße 19 in 30449 Hannover

Zur Ankündigung der St. Martinskirche

Mehr Informationen zu „Mal gut, mehr schlecht.“