ict_Postkarte_2_kl

Symposium „image/con/text. Komplementäre Zeugnisse im dokumentarischen Diskurs“

Ein Symposium zum Thema Bild und Text, veranstaltet vom Studiengang „Fotojournalismus und Dokumentarfotografie“, findet im Rahmen der Kurt Schwitters Symposien an der Hochschule Hannover am 29. und 30.10.2019 statt.

Jenseits des Anspruchs an eine eindeutige Seh- und Lesbarkeit thematisiert eine Vielzahl aktueller dokumentarischer Diskurse ihre eigene Kontextualität als Voraussetzung von Bedeutungskonstitution und Wirksamkeit. Bedeutung stellt sich für sie über jeden Publikationskontext, mit jeder Rezeption, mit jeder Les- und Sichtart her, ist nicht fix, sondern fluide, zirkuliert und migriert. In der Kombination verschiedener Formen der Dokumentation und Zeugenschaft setzen aktuelle Projekte daher verstärkt auf Bild/Text-Kombinationen und deren Komplementarität. Dabei reflektieren sie, dass kein Dokument, kein Zeugnis von sich aus unmittelbare Evidenz vermitteln kann, sondern immer auch die Möglichkeit der Fiktion beinhaltet.

Über die Idee eines Vergleichs der Medien von Bild und Text hinaus möchte das Symposium die Gesamtheit und Komplexität der Relationen von Bild und Text in Projekten insbesondere aus dem Bereich Fotobuch, aber auch im Film, Multimedia, Comic und den Erzählformen des Archivs untersuchen. Ein Hauptaugenmerk gilt dabei der Frage, welche Auswirkungen die ‚Vernähung von Bild und Text‘ auf Konzeptionen von Zeugenschaft und Dokumentarismus hat. Kann die Idee der Komplementarität der Zeugnisse die Kluft zwischen Positionen absolutierter Wahrheit und Relativismus navigieren?

Vortragende sind:
Edmund Clark, Joan Fontcuberta, Thomas Helbig, Eva Leitolf, Max Pinckers, Kai Pfeiffer, Fred Ritchin, Klaus Sachs-Hombach, Anja Schürmann, Alisha Sett, Friedrich Weltzien.

Veranstaltungsort des Symposiums:
Hochschule Hannover
Expo Plaza 2
Auditorium
30539 Hannover

Der Eintritt ist frei.

Hier geht es zum Programm des Symposiums
Image Matters
Auf Facebook