Studium

Foto: Maximilian von Lachner

Journalistische und Dokumentarische Fotografie als Schwerpunkt

Der Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie sieht seinen Schwerpunkt in der »wirklichkeitsbezogenen Fotografie«. Darunter verstehen wir die journalistische und dokumentarische, fotografische Auseinandersetzung mit der Außenwelt, ausgehend von der situativen und örtlichen Realität. Dabei interessiert uns vor allem die persönliche Interpretation der Wirklichkeit. Dies verlangt immer auch die Entwicklung einer Haltung zum Objekt selbst und zum Medium Fotografie.

Dazu suchen wir Studenten mit einem inhaltlichen Interesse an der Welt. Studenten, für die eine Tageszeitung nicht einfach nur Material zum Einwickeln von Fisch ist und die Dieter Bohlens Memoiren nicht für Literatur halten. Die neugierig sind auf die Welt und die Erfüllung nicht im Hocken vor dem Computer sehen. Die wissen, dass MAGNUM mehr ist als nur ein Speiseeis und Cartier-Bresson keine Uhrenmarke. Die streitbar sind und streitfähig. Für die Opportunismus und Angepasstheit der Anfang vom Ende jeder Entwicklung ist und die Loyalität und Solidarität nicht nur buchstabieren können. Und die last but not least die Fotografie leidenschaftlich lieben.

 

dorbrietz_fh-edit-1002706_

Foto: Sebastian Dorbrietz

Fotoaufträge für Unternehmen und Medien schon während des Studiums

Ihnen vermitteln wir vor allem das Wissen um das inhaltliche, gestalterische und technische Wesen der Fotografie in den Schwerpunkten Reportage, Essay, Dokumentation, daneben aber auch in Portrait, Architektur und Mode. Dabei steht den Studenten eine der modernsten Fotoabteilungen Europas zur Verfügung, sowohl im analogen als auch im digitalen Bereich. Dank unseres Sponsors Lumix verfügen wir über unsere zahlreichen eigenen Geräte hinaus über eine große Anzahl von Leihkameras. Betreut werden die etwa 220 Fotostudenten von vier Professoren, einem Fachlehrer, einem künstlerischen Mitarbeiter und zwei technischen Angestellten. Unsere Heimat ist das ehemalige »Global House« auf dem Expo-Gelände, ein wunderbar lichter, transparenter und moderner Bau.

Im Rahmen des Studiums arbeiten wir in berufsvorbereitender Weise für Unternehmen der Wirtschaft wie Bosch, für Stiftungen und Verbände wie die Volkswagen-Stiftung und für Zeitungen und Zeitschriften (F.A.Z., Hannoversche Allgemeine Zeitung, Weser Kurier, stern, Der SPIEGEL, Chrismon, Cicero u.a.).

Außerdem ist der Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover zusammen mit dem Verein zur Förderung der Fotografie in Hannover Veranstalter des zweijährig stattfindenden Lumix Festivals für jungen Fotojournalismus, dass seit 2008 im Design-Center und in mehreren Pavillons auf dem Expo-Gelände in Hannover mit Riesenerfolg stattfindet.

Stolz sind wir darauf, dass uns seit mehreren Jahren eine Zusammenarbeit bei Redaktions-Praktika mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung verbindet und dass uns so renommierte Unternehmen wie Panasonic und die niedersächsiche Versicherungungsgruppe VGH finanziell kontinuierlich unterstützen.

 

Foto: Tobias Eineder

Erfolgreich bei vielen Preisen

Der Bachelor-Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie dauert 8 Semester, wovon eines ein Praktikumsemester ist. Es besteht die Möglichkeit, noch ein zweisemestriges Master-Studium dranzuhängen.
Neben dem Semesterbeitrag muss man pro Semestermonat noch einmal etwa mit 100-150 Euro für Material und andere Kosten rechnen. Für Anfänger verfügen wir über eine größere Anzahl von analogen und digitalen Leihkameras. Nach etwa 2 Semestern sollte aber jeder Student in technischer Hinsicht autark sein und mindestens eine semiprofessionelle Digitalkamera besitzen und einen Laptop oder ein Netbook.

Die Arbeitsfelder unserer Studenten sehen wir vor allem in der Magazin-, Buch- und Tageszeitungsfotografie. Weitere Gebiete sind die Fotografie für Public Relations, die bildredaktionelle Arbeit für Fotoagenturen, Magazine und Zeitungen, das Art Buying in der Werbung und die kuratorische Arbeit für Galerien, Stiftungen und Museen.

In unserer Arbeit sind wir sehr erfolgreich. Studenten und Studentinnen aus Hannover erhielten in der Vergangenheit zahlreiche Auszeichnungen, auch bei Wettbewerben der Profis. Darunter der World Press Photo Award, Unicef Photo of the Year, Henri-Nannen-Preis, CNN Journalist Award, New York Photo Award, College Photographer of the Year, Mark Grosset Price. Die Erfolge basieren vor allem auf leistungsorientierter und kritischer Beschäftigung mit der Fotografie, die wir von jedem Studenten erwarten.

Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie,
Prof. Rolf Nobel und Prof. Lars Bauernschmitt

 

 

 

Comments are closed.