Aktuell

Michael Ebert und Studierende vor der Titelseite der Berliner Illustrirten  Zeitung (ohne e) vom 24.08. 1919. Ein Beispiel dafür, wie ein harmloser Schnappschuss zum Politikum wurde. Das Foto von Reichswehrminister Gustav Noske und der SPD Politiker Friedrich Ebert in der Ostsee, wurde von politischen Gegnern zur Herabwürdigung der Politiker genutzt, nachdem es auf dem Titel der BIZ veröffentlicht wurde. Foto: Lars Bauernschmitt

Michael Ebert und Studierende vor der Titelseite der Berliner Illustrirten Zeitung (ohne e) vom 24.08. 1919. Ein Beispiel dafür, wie ein harmloser Schnappschuss zum Politikum wurde. Das Foto von Reichswehrminister Gustav Noske und der SPD Politiker Friedrich Ebert in der Ostsee, wurde von politischen Gegnern zur Herabwürdigung der Politiker genutzt, nachdem es auf dem Titel der BIZ veröffentlicht wurde. Foto: Lars Bauernschmitt

Exkursion nach Berlin

Im Berlin der 1920er Jahre stand die Wiege des modernen Fotojournalismus. Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden hier wichtige Zeitungen und Zeitschriften wie die Berliner Illustrirte Zeitung (ausdrücklich ohne e). Am vergangenen Freitag begaben sich Fotostudierende auf Spurensuche. Angeregt durch Heinz Krimmer, Lehrbeauftragter im Studiengang, besuchten die Studierenden zunächst das Bildarchiv Preussischer Kulturbesitz. Hier erklärte Direktor […]

Stipendiat Amir Valle. Foto: Daniel Rodriguez

Stipendiat Amir Valle. Foto: Daniel Rodriguez

Ausstellung: Weiterschreiben. Texte von Mut und Trauer

Schriftsteller im Exil. Darum geht es in einer künstlerischen Ausstellung im Lindener Rathaus. Hier zeigen Journalistik- und Fotografie-Studierende der Hochschule Hannover noch bis morgen Porträts von elf Stipendiaten des deutschen PEN-Zentrums. Verfolgte Autoren aus Kamerun und Tschetschenien, China und Kuba. Reportagen und Videos, Studioaufnahmen, Texte und Audiobeiträge ergeben das Gesamtwerk. Ziel: den Autoren die Aufmerksamkeit […]

Professor Rolf Nobel (l.) und Isabel Winarsch vom LUMIX Festival mit der ehemaligen Verlegerin und Chefredakteurin Angelika Jahr-Stilcken, Stifterin des Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreises. Foto: Katja Ruge

Professor Rolf Nobel (l.) und Isabel Winarsch vom LUMIX Festival mit der ehemaligen Verlegerin und Chefredakteurin Angelika Jahr-Stilcken, Stifterin des Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreises. Foto: Katja Ruge

Lumix-Festival gewinnt Preis

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg hat das LUMIX Festival für jungen Fotojournalismus den 3. Preis beim Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreis gewonnen. Die Auszeichnung ist mit 3.000 Euro dotiert. In dem Wettbewerb hat sich das LUMIX Festival gegen zahlreiche, auch sehr bekannte Kultureinrichtungen durchgesetzt. Das LUMIX Festival wird […]

Foto: Giulia Frigieri, „Surfing Iran"

Foto: Giulia Frigieri, „Surfing Iran"

Die Teilnehmer der zweiten Internationalen Klasse stehen fest

Im Sommersemester 2018 wird die Internationale Klasse noch internationaler. 13 Studierende wurden Ende September ausgewählt und werden 2018 aus Albanien, Bangladesch, England, Indien, Italien, Kolumbien, Sudan, Ukraine und den USA anreisen. Erneut konnten ein Vollzeit-Stipendium für Studierende aus dem außereuropäischen Ausland sowie 3 Stipendien aus der erfolgreich eingeworbenen ISAP-Projektförderung (Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften) des DAAD […]

Foto aus der Reportage "Diagnosis" von Emile Ducke.

Foto aus der Reportage "Diagnosis" von Emile Ducke.

Emile Ducke gewinnt VGH Fotopreis 2017

Die in diesem Jahr zum 10. Mal vergebene VGH Fotopreis geht an Emile Ducke. Den Preis, der einmal im Jahr und ausschließlich an Studierende der Hochschule Hannover vergeben wird, ist mit 10.000 Euro dotiert. Emile Ducke erhält ihn für seine Reportage »Diagnosis«. Darin erzählt er von dem Einsatz eines Klinik-Zuges in den entlegenen Orten Sibiriens, […]

Ein Mann schaut sich einen Film in einem Kino in Dhaka an. Aus der Arbeit "House of Broken Dreams". Foto: Niklas Grapatin

Ein Mann schaut sich einen Film in einem Kino in Dhaka an. Aus der Arbeit "House of Broken Dreams". Foto: Niklas Grapatin

Vier Fotostudenten beim Felix Schoeller Photoaward nominiert

Vier Fotostudierende der Hochschule Hannover sind für die Kategorie „Beste Nachwuchsarbeit“ beim Felix Schoeller Photoaward nominiert: Sebi Berens hat mit seiner Arbeit „Being Ultra“, Niklas Grapatin mit der Arbeit „House Of Broken Dreams“, Hosam Katan mit der Arbeit „Living with War“ und Amadeus Waldner mit der Arbeiter „Seestadt“ Chancen auf den Felix Schoeller Nachwuchsförderpreis. Dieser […]