Mücken an einem See in der Nähe von Kupiskus Foto: Hannes Jung

Mücken an einem See in der Nähe von Kupiskus Foto: Hannes Jung

N-Ost Reportagepreis 2017 für Hannes Jung

Der ehemalige Fotostudent Hannes Jung hat mit seiner Abschlussarbeit „How is life“ den N-Ost Reportagepreis 2017 in der Kategorie Foto gewonnen. In seiner Fotoarbeit geht er dem Thema nach, warum Litauen eine so erschreckend hohe Rate an Selbstmorden vorzuweisen hat. „Seine Bilder sind rau, dunkel, manchmal unscharf und immer grobkörnig“, sagte Laudator und Jurymitglied Michael Hauri, Geschäftsführer von 2470.media. „Doch für die Oberfläche interessiert sich Jung nicht, vielmehr versucht er, das Unfotografierbare zum Vorschein zu bringen.“ Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Zu den Nominierten zählte auch ein Fotostudent: Jakob Schnetz war mit seiner Serie „Kalter Frieden“ ebenfalls für den Preis nominiert, der seit elf Jahren vom Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung für Geschichten aus Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas ausgelobt wird, die jeweils im Vorjahr in deutschsprachigen Medien erschienen sind. (SF)

Zur Internetseite von Hannes Jung
Zur Internetseite von Jakob Schnetz