150304_meldung_exkursion_hamburg_stern_plainpicture_maximilian_von_lachner_01

Fotostudenten zu Gast bei Stern und Plainpicture

(Foto: Maximilian von Lachner)

„Ohne gute Bilder und Geschichten gibt es kein gutes Magazin und dafür benötigen wir eure Geschichten“, sagte Andreas Trampe (Ressortleiter der Stern Bildredaktion), als er den rund 30 Fotojournalismus-Studierenden der Hochschule Hannover am vergangenen Mittwoch den Alltag der Stern-Redaktion in Hamburg erläutert. Die Veranstaltung war Teil des Seminars „Der Fotograf als Unternehmer“ unter der Leitung von Professor Lars Bauernschmitt.

„Junge Fotografen wie ihr sind sehr wichtig für uns. Eure Abschlussarbeiten und was ihr fotografisch macht interessiert uns sehr“, sagt Andreas Trampe. Die Stern-Bildredaktion bekommt ungefähr 20 Geschichten pro Woche. Meist innerhalb von zwei Minuten, sieht der Ressortleiter der Bildredaktion, ob eine Geschichte in Frage kommt. Große Chancen auf einen Verkauf hätten ihm zu Folge positive Geschichten aus dem Inland, gerade dort herrsche ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage.

Im Anschluss besuchten die Studierenden noch die Onlineagentur Plainpicture. Die Datenbank der Agentur umfasst nach eigenen Angaben rund 700 000 Bilder von 1000 Fotografen. „Wir wollen eine persönliche Bildsprache des Fotografen sehen. Es darf nicht alles austauschbar sein. Ausgefallene Ideen sind sehr willkommen“, gab Gründer und Inhaber Roman Härer den Studierenden mit auf den Weg.(ps/sw/dh)

Foto: Maximilian von Lachner