Ausstellungscontainer der Hochscule Hannover auf der Triennale der Fotografie in Hamburg 2015 Foto: Irving Villegas

Ausstellungscontainer der Hochscule Hannover auf der Triennale der Fotografie in Hamburg 2015 Foto: Irving Villegas

Fotojournalismus und Dokumentarfotografie auf der Triennale in Hamburg

(Foto: Irving Villegas)

Auf der internationalen Triennale der Photographie in Hamburg präsentiert sich der Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie in einem eigenen Container als Teil des internationalen Containerdorfes vor den Deichtorhallen. Die Ausstellung stellt einen Querschnitt charakteristischer Themen und Bildsprachen vor und vermittelt den Besuchern einen Eindruck der Vielfalt der Themen und visuellen Umsetzungen, mit denen sich die Studierenden während ihres Studiums beschäftigen. Unter dem Titel ‚From now on‘ werden ausgewählte Essays und Reportagen gezeigt sowie die im Seminar ‚Die Theorie und Praxis des Kuratierens‘ konzipierte Arbeit ‚Photographer’s Choice. One work choosen from each student‘.

Am Samstag, den 20. Juni findet ab 10.00 Uhr in der freien Akademie der Künste eine von Prof. Dr. Karen Fromm betreute internationale Portfoliosichtung statt (leider bereits ausgebucht). Ab 11.00 diskutiert Prof. Lars Bauernschmitt, Sprecher des Studiengangs, mit Kolleginnen und Kollegen anderer Hochschulen in den Deichtorhallen Fragen zur „Bildung für die Zukunft“. Den Festvortrag zum 20 jährigen Bestehen der Fotografenvereinigung Freelens wird Prof. Rolf Nobel am Abend im Rahmen der Jubiläumsparty in der Freelens Galerie halten.

Anlässlich der Ausstellung „Fluchtansichten“ diskutiert Karen Fromm am 26. Juni um 19 Uhr in der Leica Galerie auf einer Podiumsdiskussion zum Thema „Ich kann kein Leid mehr sehen“’ gemeinsam mit Jutta Schein (Die Zeit), Bernhard Riedmann (Der Spiegel) und Dominic Nahr. (pcs)

Weitere Informationen unter: www.phototriennale.de

TRIENNALE DER PHOTOGRAPHIE HAMBURG
Deichtorhallen Hamburg
Deichtorstraße 2, 20095 Hamburg
T. +49(0)403 21 03-242