Einblick in die Ausstellung in Brüssel. Foto: Maximilian von Lachner

Einblick in die Ausstellung in Brüssel. Foto: Maximilian von Lachner

Fotojournalismus aus Hannover – Drei Positionen

Es sind drei ganz unterschiedliche Geschichten, die der Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover ab Montag, den 18.09.2017, in der Vertretung des Landes Niedersachsen bei der Europäischen Union in Brüssel zeigt:

Emile Ducke beschreibt in seiner Reportage, wie Menschen in Sibirien fernab jeder ärztlichen Versorgung, durch eine Klinik-Zug betreut werden. Das Krankenhaus auf Schienen ist ausgestattet mit einem Labor für Bluttests, Sonographie, EEG, EKG und Röntgen-Apparaten. Dort behandeln 17 Ärzte und deren Assistenten rund 15 000 Patienten im Jahr.

Hannes Jung beschäftigt sich in seiner schwarz-weiß fotografierten Abschlussarbeit mit der hohen Zahl von Suiziden in Litauen. Das Land hat die höchste Suizidrate Europas und eine der höchsten der Welt. Proportional mehr als dreimal so viele Menschen wie in der Europäischen Union bringen sich jährlich um, im ländlichen Raum steigt die Rate bis um das neunfache. Betroffen sind vor allem Männer zwischen 40 und 50 Jahren.

Jakob Schnetz besuchte Messen in ganz Deutschland und beobachtete dabei sowohl komische als auch surreale Szenen. Mit insgesamt bis zu 10 Millionen Besuchern und mehr als 170 überregionalen Messen pro Jahr gilt Deutschland weltweit als wichtigster Messestandort.

Die ganz persönlichen Blicke auf Themen unserer Zeit sind ein Querschnitt von Geschichten und Bildsprachen, die deutlich machen, dass Fotojournalismus mehr ist als die schnell lesbare Illustration von Infohäppchen durch allwissende Welterklärer. Die hier ausgestellten Fotografen stellen Fragen zu Themen, die Menschen heute bewegen, reflektieren die Zeit in der wir leben und formulieren ihre Haltung dazu.

Die drei Fotografen erzählen ihre Geschichten in persönlichen Visualisierungen und formulieren so ihre eigenen Positionen. Sie zeigen damit, wie Fotojournalismus an einem der weltweit erfolgreichsten Studiengänge für Fotojournalismus verstanden und vermittelt wird. (lb/sf)

Ausstellungsort:
Vertretung des Landes Niedersachsen bei der Europäischen Union
Représentation de la Basse Saxe auprès de l’Union Européenne
Rue Montoyer 61 – B-1000 Bruxelles

Öffnungszeiten:
Im Rahmen der normalen Bürozeiten der Landesvertretung. Bei größeren Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich.