Foto: Florian Müller

Foto: Florian Müller

Florian Müller gewinnt beim Lumix-Festival

Mit seiner Master-Abschluss-Arbeit hat der ehemalige Fotostudent Florian Müller den mit 10.000 Euro dotierten Freelens-Award des Lumix-Festivals gewonnen. Er zeigt in seiner Arbeit „Hashtags Unplugged – Von Lastern und Leitmotiven“ was sich hinter der Welt der Hashtags verbirgt und wie die User ihre Sehnsucht nach Aufmerksamkeit stillen. „Seine Arbeit entführt uns in eine Welt, die uns geographisch nahe ist, in die wir aber selbst nicht so einfach eintauchen können“, begründete Ruth Eichhorn, ehemalige Leiterin der GEO-Bildredaktion, die Entscheidung der Jury.

Foto: Elias Holzknecht

Foto: Elias Holzknecht


Außerdem gewann der Fotostudent Elias Holzknecht mit seiner Fotoreportage „Josef“ den HAZ-Publikumspreis. In seiner Arbeit geht es um den Protagonisten Josef, der seit 1978 allein in seinem alten Bauernhaus im österreichischen Längenfeld wohnt und das ohne fließend Wasser oder Heizung. Ein Rückblick in eine Zeit, die in Europa eigentlich schon längst hinter uns liegt.

Trailer // The Bitter with the Sweet from Ann Sophie Lindström on Vimeo.

Auch bei den Lumix Multimedia Award gingen die ehemaligen Fotostudenten nicht leer aus: Ann Sophie Lindström erhielt eine Ehrenhafte Erwähnung und eine Kamera der Marke Panasonic GH5 mit Objektiv. Ihre Arbeit „The Bitter with the Sweet“ handelt von einem in die Tage gekommenen Cowboy und der wortgewandten Gretchen, die seit 2008 ein Paar sind und deren Beziehung einer Achterbahnfahrt gleichkommt. Die Jury lobte den „Zugang und die Nähe zu den beiden Protagonisten“ und begründete damit auch, warum neben dem Lumix Multimedia Award auch noch eine Ehrenhafte Erwähnung eingeführt wurde. „Die Entscheidung war uns hier unglaublich schwer.“

Alle Arbeiten sind am heutigen Sonntag noch auf dem Lumix-Festival zu sehen.