Aus der Arbeit "Bleib bei mir". Foto: Matthias Ferdinand Döring

Aus der Arbeit "Bleib bei mir". Foto: Matthias Ferdinand Döring

Ex-Studenten auf der Shortlist des Nannen-Preis 2018

Mit Matthias Ferdinand Döring (mit seiner Abschlussarbeit „Bleib bei mir“), Hannes Jung (mit „Wenn es auf die Flagge regnet“) und Christian Werner (mit „Es war einmal eine Nation“) sind drei ehemalige Fotostudenten in der Kategorie Reportage-Fotografie auf der Shortlist des Nannen Preis 2018. Außerdem ist die ehemalige Fotostudentin Maria Feck mit ihrer Arbeit „Der Biss der schwarzen Schlange“, die im Spiegel veröffentlicht wurde, auf der Shortlist in der Kategorie Webprojekt. Die Nominierten des Nannen-Preises 2018 werde ende März bekannt gegeben.
Der Nannen Preis ehrt herausragende Arbeiten im deutschsprachigen Journalismus. Ausgezeichnet werden Autoren in Print und Digital ebenso wie Fotografen.
1977 stiftete der Gründer des stern, Henri Nannen, den Egon Erwin Kisch-Preis. Mit ihm zeichnete das Magazin 30 Jahre lang jedes Jahr die besten Reportagen in der deutschsprachigen Presse aus. Von 2005 an ging der Egon Erwin Kisch-Preis im Henri Nannen Preis auf.
Der Preis wird in sechs Kategorien vergeben: „Reportage/Egon Erwin Kisch-Preis“, „Investigative Leistung“, „Dokumentation“, „Web-Projekt“, „Reportage-Fotografie“ und „Inszenierte Fotografie“. Ausgezeichnet werden jeweils Arbeiten aus dem zurückliegenden Kalenderjahr. Außerdem behält sich die stern Chefredaktion vor, einen Sonderpreis für eine außergewöhnliche Leistung zu vergeben. (SF)

Zur Internetseite des Nannen-Preises