Foto: Moritz Richter

Foto: Moritz Richter

Die Bachelorprojekte der Absolvent*Innen 2021

Veränderungen sind hart! Durch die Corona-Pandemie wurde das für alle mehr als spürbar. Manche Umwälzungen treffen uns alle, manche nur einen einzigen Menschen. Wer sind wir heute? Wie kann unsere Welt von Morgen aussehen und was motiviert uns, sie immer wieder aufs Neue zu verändern? Welche Veränderungen kommen wie von selbst und welche müssen wir uns hart erkämpfen? Acht Absolvent*innen der Hochschule Hannover begeben sich auf die Suche nach Antworten auf die Frage: Was bleibt?

Der Wunsch nach Selbstbestimmung, Selbstkontrolle und Selbstermächtigung führt Menschen immer öfter zu Coaches, wo Optimierung als Prozess professionalisiert wird. In seiner Arbeit coached befasst sich Moritz Richter mit der Coaching Culture als dem Versuch einer permanenten Anpassung an gesellschaftliche Zwänge, Normen und Werte.

Bachelorarbeit2021_Moritz_Richter_Robert_Rode_Mentaltrainer_MRI599

Foto: Moritz Richter

Auf geringste Stöße, Kratzer oder Rempler folgen Wunden, Vernarbungen und Schmerzen. Jörg Volland begleitet die persönliche Geschichte eines jungen Mädchens und ihrer Schmetterlingskrankheit, einer genetisch bedingten Hauterkrankung von der nur wenige tausend Menschen in Deutschland betroffen sind.

Foto: Jörg Volland

Foto: Jörg Volland

Auch Marcus Windus nähert sich in seinem Projekt Allan dem Verhältnis seines Protagonisten zu seinem eigenen Körper. Er erzählt in intimen Bildern die Geschichte seines Cousins Allan, den er seit Anfang 2020 durch den Prozess der Geschlechtsangleichung zum Mann begleitet.

Foto: Marcus Windus

Foto: Marcus Windus

Wie wollen wir leben? Mit dieser Frage begleitet Victor Hedwig eine Gemeinschaft auf einem Hof bei Korbach. Der Falkenhof ist Anziehungspunkt für junge Menschen, die dem Leben in der Stadt den Rücken kehren wollen und sich auch auf die Suche nach einem eigenen Lebensentwurf begeben.

Foto: Victor Hedwig

Foto: Victor Hedwig

In Essen hat sich über Jahrzehnte entlang der A40 eine Grenze gebildet, sie teilt die Stadt in ärmere und reichere Gegenden, Viertel mit hoher und niedriger migrantischer Bevölkerung, mit kinderreichen und kinderarmen Familien. Daniel Chatard zeigt in seiner Abschlussarbeit Äquator der Ungleichheit ein Portrait einer Stadt, in der die Segregation die Lebenschancen der Menschen mitbestimmt.

Foto: Daniel Chatard

Foto: Daniel Chatard

Ole Witt untersucht in seiner Arbeit „Food Sync“ technologische Lösungsansätze, die zu einer Umstrukturierung der Lebensmittelindustrie beitragen können. Er gibt einen Einblick in die Welt der Tech Food Szene, die nach Science Fiction aussieht – und doch schon Teil unserer Gegenwart ist.

Foto: Ole Witt

Foto: Ole Witt

Ihren Ruhestand haben sie sich anders vorgestellt – nun müssen sie sich mit ihrer Situation arrangieren. Im Projekt Später, wenig erzählt Sebi Berens in vier multimedialen Portraits die Geschichten von Menschen in Altersarmut. Alle eint: sie haben wenig. Wie geht es ihnen damit?

Foto: Sebi Berens

Foto: Sebi Berens

»Ihr seid ja noch jung« oder »Das war ja noch so früh in der Schwangerschaft« sind Sätze, die Eltern stillgeborener Kinder oft hören, doch sie helfen nicht. Stefanie Silber begleitet in Laute Stille seit 2017 deutschlandweit Familien und Hilfsinitiativen. Gemeinsam zeigen sie, wo sich in unserer Gemeinschaft noch das Miteinander verbessern kann und wo es bereits ein stützendes Netzwerk gibt.

A girl died in 22th week of pregnancy. She was buried in the family grave. Her parents and father's parents joined the ceremony. A neighbour gave them some flowers as last regards. 25.3.2018 in Hamburg, Germany

Foto: Stefanie Silber

Stefan Finger geht in seiner Abschlussarbeit der Frage nach, welche Muster die Publikationen von Nachrichten auf Instagram erklären können. Dazu hat er mehr als 300 Nachrichten, Berichte, Kommentare, Interviews und Reportagen, die auf den Titelseiten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Süddeutschen Zeitung und den Instagramkanälen von @faz und @sz veröffentlicht wurden, untersucht. Zudem hat er eine Bildtypenanalyse der mehr als 800 Fotografien, die im Untersuchungszeitraum veröffentlicht wurde, vollzogen.

Montage: Finger, Hagemann, Kollatsch

Weitere Informationen zu den Absolvent*Innen:

Zur Seite von Stefan Finger / instagram-Auftritt

Zur Seite von Ole Witt

Zur Seite von Moritz Richter

Zur Seite von Victor Hedwig / instagram-Auftritt

Zur Seite von Daniel Chatard

Zur Seite von Stefanie Silber

Zur Seite von Marcus Windus / instagram-Auftritt

Zur Seite von Sebi Berens / instagram-Auftritt

Zur Seite von Jörg Volland / instagram-Auftritt