Don´t fence me in, Urban Horsemen

Ann-Sophie Lindström fotografiert die »Pictures of the Year«

(Foto: Ann-Sophie Lindström)

Die ehemalige Fotostudentin Ann-Sophie Lindström gewinnt mit ihrer Bachelor-Arbeit „Don’t fence me in“ den zweiten Platz des 72. Pictures of the year international competition in der Kategorie „Motion feature story“. Ihre Arbeit handelt von den „urban horsemen“, eine Gruppe von Menschen, die mitten in den Ghettos von North und West Philadelphia ihre Pferde halten. Die Anfänge dieser Tradition finden sich in den 50er Jahren, als die Tiere noch zur Arbeit vor Kutschen gespannt wurden. Heute ist dies nicht mehr der Fall, doch vermischt sich eine moderne Jugendkultur mit der altbekannten Cowboywelt.
Für den POYi-Wettbewerb werden jährlich über 52.000 Arbeiten aus 71 Nationen in den Bereichen Fotojournalismus, Dokumentarfotografie, Online Multimedia sowie Visual Editing eingereicht. (ph/sf/dh)

Zur Internetseite von POYi
Zur Intenetseite von Ann-Sophie Lindström