BH_WPP_001

Andy Spyra und Kai Löffelbein auf der Shortlist des Nannen-Preises

Die ehemaligen Fotostudenten Kai Löffelbein und Andy Spyra sind auf der Shortlist für den Henri Nannen Preis. Insgesamt 22 Fotoarbeiten wurden von der Vorjury ausgewählt. Andy Spyra ist mit seiner Arbeit „Ich bin jetzt eine andere. Das spüre ich. Jemand, den ich nicht kenne“, die im Zeit Magazin erschienen ist, dabei. Kai Löffelbein mit seiner Fotoreportage: „Flüchtlingskrise auf Lesbos: Der Weg übers Meer wird von Tag zu Tag gefährlicher“, die im Weser-Kurier veröffentlicht wurde. Kai Löffelbein hat den Henri Nannen Preis bereits 2012 in der Kategorie Fotografie gewonnen.

Der Nannen Preis 2016 ehrt herausragende Arbeiten im deutschsprachigen Journalismus des Jahres 2015 und wird in sechs Kategorien verliehen: die beste Reportage (Egon Erwin Kisch Preis), die beste Foto-Reportage, die beste Web-Reportage, die beste investigative Leistung, die beste Dokumentation und die beste inszenierte Fotografie. Zudem kann die Jury einen Sonderpreis für eine außerordentliche journalistische Leistung vergeben. Der in diesem Jahr überarbeitete Nannen Preis verzeichnet mit 982 Bewerbungen einen Einreichungsrekord. Die Preisverleihung findet am 28. April 2016 im Curio-Haus in Hamburg statt. Gastgeber der Verleihung ist der STERN. (SF)

Zur Internetseite von Andy Spyra
Zur Internetseite von Kai Löffelbein

 

Im Camp für alle Nicht-Syrer (Moira) gibt es gewalttätige Ausschreitungen. Foto: Kai Löffelbein

Im Camp für alle Nicht-Syrer (Moira) gibt es gewalttätige Ausschreitungen. Foto: Kai Löffelbein